Löhr-Zwillinge holen sechs Medaillen bei den NRW-Meisterschaften

03
Jul
2016

Bei den NRW-Landesmeisterschaften der Rennkanuten kürzlich in Duisburg blieb den Löhr-Zwillingen vom Kanusport Köln-Mülheim in diesem Jahr zwar ein Titel versagt, dennoch konnten beide in ihrem ersten Jahr in der Jugendklasse insgesamt mit fünf Medaillen aufwarten. Joshua Löhr wurde im Einerkajak über 200m NRW-Vizemeister und erkämpfte über 500m Bronze. Jonas Löhr paddelte im Einerkajak über 1000m auf den Bronzerang, Joshua kam im selben Finale auf den 7. Platz. Außerdem belegte Jonas über 200m Platz neun und im B-Finale über 500m Rang zwei. Im Zweierkajak holten beide über 1000m und 5000m Silber über 500m Bronze. Weitere gute Ergebnisse erzielten im Einerkajak Maël Rengel in der Leistungsklasse über 1000m mit Platz sechs, Lea Löffler bei den Damen Junioren über 1000m mit Platz vier und Jan Löhr bei den Herren Junioren als Sieger des B-Finales über 200 und als Dritter im B-Finale über 500m. In den Wettbewerben der Kanu-Schülerspiele für die sieben- bis elfjährigen Sportler paddelte Katharina Schulz in der AK 9 auf Platz vier und Joscha Rößer in der AK 10 auf Rang sieben. Außerdem belegten bei den Mädchen in der AK 11 Lena Weiner, Dorothea Schulz, Anna Samoylenko und Greta Stammberger die Plätze 24 bis 27 und bei den Jungs kam Jan Schabbing in der AK 10 auf Platz 29. Den gleichen Rang belegte Felix Tomin im Kanu-Mehrkampf der männlichen Schüler A.

 

Text: H.P. Wagner